Wissenschaftsjahr 2014 - Die Digitale Gesellschaft

Abstraktes Logo zur Wissensshow

Revolution – Die Wissensshow zur Digitalen Gesellschaft

Wie verändert die digitale Umwälzung unserer Lebenswelt die Wissenschaft? Welche Themen und Fragestellungen werden morgen wichtig? Und wie werden wir dann nach Antworten suchen? Die Wissensshow Revolution wirft an zwölf Diskussionsabenden einen Blick in die Zukunft der Forschung. Auch die Rolle, die das Publikum dabei einnehmen soll, ist revolutionär.

Mehr erfahren

Mann tippt am Laptop, Frau blättert in Buch

28.661.500

Menschen in Deutschland haben schon einmal ein E-Learning-Angebot genutzt. Das entspricht 35 Prozent der Bundesbürger. Bei den 14- bis 44-Jährigen hat sogar jeder zweite schon einmal mit dem Computer, Smartphone oder Tablet gelernt.

Weitere Zahlen & Fakten

Studierende an einem virtuellen Arbeitsplatz

Wie wird die Digitalisierung unser Lernen verändern? Macht der freie Zugang zu Wissen und Information unsere Gesellschaft schlauer? Und wo liegen im Web die größten Chancen für die Wissenschaft?

Das sagen digitale Experten zu den Trends von morgen...

Zum Themenspecial & den Umfrage-Ergebnissen

Das nächste große Ding – Umfrage zur Zukunft des Lernens

 

Portraitfoto von Philipp Riederle (Bildquelle: Helmut Henkensiefen/finepic)

Deutschlands digitale Köpfe

„Wie könnt ihr nur glauben, das Ausmaß der Digitalisierung sei heute schon begreifbar?“

Philipp Riederle
Autor und Experte für die Generation Y

Bildquelle: Helmut Henkensiefen (finepic)

Collage aus Portraitbildern der digitalen Köpfe

Das sind Deutschlands Digitale Köpfe

Wer setzt die wissenschaftlichen Trends für die Zukunft des Internets? Wer ist der nächste Überflieger der IT-Branche? Und wer wird die digitale Agenda von Morgen bestimmen? Die Gesellschaft für Informatik hat gemeinsam mit einer Expertenjury Deutschlands digitale Köpfe gesucht und gefunden.

Zu den Köpfen

 

Porträtbild von Prof. Dr. Katharina Zweig

Deutschlands digitale Köpfe

„Es gibt ein persönliches Recht auf Vergessen – aber auch ein gesellschaftliches Recht auf Erinnern.“

Prof. Dr. Katharina Zweig
Koordinatorin des deutschlandweit einzigartigen Studiengangs "Sozioinformatik"

Neue Blogbeiträge